Main

Seite 16.61

Vauban - Vaucluse



Vaucluse

(spr. woklühs'), Departement im südöstlichen Frankreich, besteht aus der Grafschaft Venaissin, dem Fürstentum Orange und einem Teil der Provence, wird von den Departements Drôme (nördlich), Niederalpen (östlich), Rhônemündungen (südlich) und Gard (westlich) umschlossen und umfaßt 3548 qkm (64,43 QM.). Der Boden zerfällt in das Gebirgsland mit dem Mont Ventoux (1912 m) und Lubéron (1186 m) und in die Ebenen des Rhône und der Durance. Bewässert wird das Land durch den Rhône (Grenzfluß gegen W.) und seine Nebenflüsse (die Durance mit Calavon, die Sorgues, den Louzon und den Lez) sowie durch ein vielverzweigtes Netz von Kanälen.

Das Klima ist gesund, das Frühjahr tritt sehr zeitig ein. Die Bevölkerung belief sich 1886 auf 241,787 Seelen und hat sich seit 1861 um 26,468 (d. h. 10 Proz.) vermindert. Der Boden ist im allgemeinen fruchtbar, namentlich in den Flußthälern, welche häufigen Überschwemmungen ausgesetzt sind. Von dem Areal kommen auf Äcker 166,668, Wiesen 9042, Weinberge 11,303, Wälder 75,634, Heiden und Weiden 38,853 Hektar. In den Ebenen gedeihen Wein, welcher jedoch durch die Reblaus sehr gelitten hat (1886: 161,945 hl), Oliven (1 Mill. kg Öl), Südfrüchte, Maulbeerbäume etc., höher hinauf Getreide, hauptsächlich Weizen (1 Mill. hl), sodann Hafer und Hirse, Krapp, Kartoffeln (1⅓ Mill. hl) und Kardendisteln (bei Avignon, über 4000 metr. Ztr.). Die Gebirge sind reich an Waldungen; neuerdings werden allenthalben Trüffeleichen angepflanzt.

Die Haustiere sind nur von mittelmäßiger Gattung, am zahlreichsten sind Schafe (1886: 268,024), Schweine (40,030), Ziegen (10,922) und Maulesel (14,865). Das Mineralreich bietet Schwefel (1885: 3792 Ton.) und Braunkohlen (7600 T.). Die wichtigsten Erwerbszweige sind außer der Landwirtschaft: Seidenzucht (1 Mill. kg Kokons), dann Industrie und Handel. Die Industrie umfaßt namentlich die Gewinnung und Verarbeitung von Seide (Filanden, Spinnereien und Webereien mit ca. 3300 Arbeitern), die Papierfabrikation (26 Fabriken mit 950 Arbeitern), die chemische Produktion, die Schafwollspinnerei und -Weberei, die Sortierung von Kardendisteln, den Maschinenbau, die Gerberei, die Fabrikation von Fayence, Kerzen und Seifen, Hüten, Branntwein, Bier, Teigwaren, Süßholz, Konfitüren und Wagen. Die Eisenbahn von Lyon nach

facebook