Main

Seite 45.706

Steinibach (Hinter) - Steinmœsli



Steinignaki

(Kt. Bern, Amtsbez. Nieder Simmenthal).

1900-1600 m. 1 km lange Thalfurche an der S.-Flanke des öst.

Stockhornkammes. Senkt sich sehr steil nach O. ab und wird im N. von den Steilhängen der Nüschleten und des Lasenberges, im S. von der Walpersbergfluh überragt. Am untern Ende befindet sich die verlandete Wanne eines ehemaligen kleinen Sees.

Von Reutigen aus führt ein Fussweg das Thal hinauf bis zur Unter Stockenalp, von der aus das Stockhorn bestiegen werden kann.

Die Alp Steinignaki war lange Zeit Eigentum des Bürgerspitals zu Bern.

Volltext Suche

von

"STEINIGNAKI"

, gefunden in folgenden Artikeln:
Total 1 Fundstelle.
facebook