Main

Seite 44.597

Schmitten - Schnaus



Schnabelburg

(Kt. Zürich, Bez. Horgen).

868 m. Burgruine auf dem nach allen Seiten steil abfallenden Schlossbühl in der Schnabellücke, 400 m s. der Albis Hochwacht.

Nach der Burg benannte sich eine Linie der Herren von Eschenbach, die 1465 im Breisgau unter dem Namen von Schwarzenberg erlosch. 1269 überliess sie die Schnabelburg der ältern Linie von Eschenbach.

Nach der Ermordung König Albrechts wurde die Burg 1309 durch die Herzoge von Oesterreich zerstört und die Besatzung hingerichtet.

Vergl. Zeller-Werdmüller, H. Zürcherische Burgen.

II. Zürich 1895.

Volltext Suche

von

"SCHNABELBURG"

, gefunden in folgenden Artikeln:
15 Stellen sind gefunden.
facebook