Main

Seite 64.494

Schlempekohle - Schlesien (Preußisch-)



Schlempekohle,

der unverbrennliche Rückstand der bei der Entzuckerung der Melasse oder bei deren Verarbeitung auf Spiritus restierenden Laugen (Schlempe).

Letztere werden mittels Verdampfapparaten möglichst konzentriert und dann die organischen Bestandteile im Schlempeofen mittels freien Feuers vollkommen verbrannt.

Die S. enthält 50-70 Proz. kohlensaures Kalium, je nach der Herkunft der verarbeiteten Melasse neben andern Kalium- und Natriumverbindungen und dient als Rohmaterial für Pottaschebereitung.

Volltext Suche

von

"Schlempekohle"

, gefunden in folgenden Artikeln:
3 Stellen sind gefunden.
facebook