Main

Seite 12.819

Pelorus - Pelzflatterer



Pelzen,

s. v. w. Pfropfen in die Rinde.



Pfropfen,

[* 2] das Einsetzen des Edelreises in den Spalt oder unter die Rinde der Unterlage, so daß die Kambiumschichten beider Teile sich berühren. Das Edelreis wird hierzu unten keilförmig und auf drei Augen Länge zugeschnitten; zweckmäßig ist es, wenn dasselbe durch geeignete Vorkehrungen (Abschneiden im Januar und Aufbewahren im Erdboden, geschützt gegen Temperaturwechsel) ruhend erhalten wurde, während der Saft der Unterlage bereits in Bewegung sein darf. Die beste Zeit ist März und April, für das Pfropfen mit grünem Holz auch wohl Juni, August und September, für das Pfropfen in die Rinde der Mai. Da der Ausschnitt an der Unterlage in der Baumschule mit dem Messer nur schwer auszuführen ist, so wendet man ein Instrument, den Geißfuß (s. Figur), an, welches diese Arbeit erleichtert. Die Geißfußveredelung ist eine von denjenigen Methoden, welche die Unterlage nicht zu stark verwunden und, mit

[* 2] ^[Abb.: Geißfuß.]

[* 2] ^[Abb.: Pfropfen mit dem Geißfuß.]

facebook