Main

Seite 12.41

Negus - Neide



Nehemia,

neben Esra der Wiederhersteller des Judentums nach dem Babylonischen Exil, fungierte als Mundschenk im Dienste des persischen Königs Artaxerxes Longimanus. 445 v. Chr. erwirkte er von demselben die Erlaubnis, mit einer Kolonie nach Jerusalem zurückzukehren, erbaute hier, zum Landpfleger Judäas ernannt, trotz der ihm von den Samaritanern und andern Volksstämmen in den Weg gelegten Hindernisse die Mauern wieder auf, organisierte den Gottesdienst und kehrte 430 nach Persien zurück. Das Buch Nehemia oder das zweite Buch Esra ist eine Fortsetzung der teilweise (1, 1-7; 5. 13, 4-31) auf schriftlichen Aufzeichnungen des Genannten beruhenden oder Auszüge daraus darstellenden (Kap. 11 u. 12) Geschichte der Juden nach dem Babylonischen Exil bis auf Dareios Nothos.

Vgl.   Bertheau, Die Bücher Esra, Nehemia und Esther (Leipz. 1862).

facebook