Main

Seite 7.234

Gesetzesfreude - Gesicht (Antlitz)



Gesetzgebung

bezeichnet sowohl den Akt des Gesetzgebens als auch die Resultate dieser staatlichen Thätigkeit. So spricht man z. B. von der preußischen oder von der deutschen Gesetzgebung. Ein besonderes Geschick in der Abfassung und in der Gestaltung der Gesetze wird als Gesetzgebungskunst bezeichnet (s. Gesetz).

Über die Gesetzgebung des Deutschen Reichs s. Reichsgesetzgebung. ^[richtig: Reichsgesetze.]

Zum Duden

Aus dem Wörterbuch
Nr.ErgebnisGesetzgebung
1 ******Ge|setz|ge|bung, die; -, -en: Vorschlagen, Beraten u. Erlassen von Gesetzen: bei der G. mitwirken.
facebook