Main

Seite 54.147

Chemische Zersetzung - Chemnitz (Stadt)


mehr

1 Atom Quecksilber Hg = 200 Gewichtsteilen

+2 Atomen Chlor Cl2 = 71 "

also in der Menge von 271 Gewichtsteilen sich mit 1 Molekül Jodcalcium, bestehend aus:

1 Atom Calcium Ca = 40 Gewichtsteilen

+2 Atomen Jod J2 = 254"

also in der Menge von 294 Gewichtsteilen umsetzen und dadurch bilden:

1 Molekül Jodquecksilber, bestehend aus:

1 Atom Quecksilber = 200 Gewichtsteilen

+2 Atomen Jod = 254 "

also in der Menge von 454 Gewichtsteilen und 1 Molekül Chlorcalcium, bestehend aus:

1 Atom Calcium = 40 Gewichtsteilen

+2 Atomen Chlor = 71"

demnach in der Menge von 111 Gewichtsteilen.

Treten in einem chem. Prozesse unter den Ingredienzien oder Produkten mehrere Moleküle auf, so wird der Formel der betreffenden Verbindung auf der Zeile die betreffende Ziffer vorgesetzt. Die multiplizierende Wirkung dieser auf der Zeile stehenden Ziffern erstreckt sich nach rechts hin bis zum nächsten algebraischen Zeichen. So heißt z. B.

2 HCl + Fe = FeCl2 + H2:

2 Moleküle Chlorwasserstoff liefern mit 1 Atom Eisen: 1 Molekül Eisenchlorür und 2 Atome Wasserstoff.

Soll dagegen die Multiplikation einer ganzen Formelsumme ausgeführt werden, so schließt man dieselbe in Klammern ein und setzt den multiplizierenden Faktor entweder auf die Zeile vor den Ausdruck, oder unter (bez. über) die Zeile dahinter. So bedeutet z. B. die Gleichung

4[FeSO4 + 7 H2O] + O2 + 2 H2O = 2 [Fe2(SO4)2(OH)2 + 14 H2O],

daß 4 Moleküle Eisenvitriol (FeSO4 + 7 H2O) mit 1 Molekül Sauerstoff und 2 Molekülen Wasser sich zu 2 Molekülen des 14 Moleküle Wasser enthaltenden basiscben Ferrisulfats verbinden können.

facebook