Main

Seite 54.13

Cavendish (Frederick, Lord) - Cavour



Cavendish

(spr. käww'ndisch), Frederick, Lord, liberaler engl. Staatsmann, geb. als jüngerer Sohn des siebenten Herzogs von Devonshire (s. d.) studierte in Cambridge, trat 1865 ins Unterhaus, war vorher 1859 - 64 bei Lord Granville, nachher 1872 - 73 bei Gladstone Privatsekretär und wurde 1873 unter letzterm zum Schatzlord, bei dessen zweiten Ministerium 1880 zum Schatzsekretär, zum ersten Sekretär für Irland als Nachfolger Forsters ernannt. Doch schon 6. Mai fiel er mit dem Unterstaatssekretär Burke bei einem Spaziergang im Phönixpark zu Dublin durch Meuchelmord. Die Thäter wurden 1883 durch den Mitschuldigen Carey verraten und hingerichtet.

Cavendish

(spr. käww'ndisch), Henry, engl. Chemiker, Sohn des Lords Charles Cavendish, eines Bruders des dritten Herzogs von Devonshire, geb. zu Nizza, lebte als Privatmann und starb zu London In seiner ersten 1766 erschienenen Abhandlung zeigte Cavendish, daß Kohlensäure und Wasserstoff durchaus verschieden von atmosphärischer Luft seien, er bestimmte das Volumgewicht dieser beiden Gase, entdeckte die Eigenschaft des Wasserstoffs, mit Luft ein explodierbares Gemenge zu geben, und suchte das Volumverhältnis dieser Gase, bei welchem die stärkste Explosion eintritt, zu bestimmen; dabei wies er nach, daß durch die Verbrennung des Wasserstoffs Wasser entsteht; auch ermittelte er die Mengen von Wasserstoff, welche gleiche Mengen verschiedener Metalle beim Übergießen mit Schwefelsäure entwickeln und stellte ferner das Absorptionsvermögen von Wasser, Alkohol und Öl für Kohlensäure fest. In die J. 1783 - 88 fallen seine Veröffentlichungen über die atmosphärische Luft, die zunächst eine neue eudiometrische Untersuchungsmethode bringen und sich dann mit den Veränderungen beschäftigen, welche die Luft erleidet, wenn andere Körper in ihr verbrennen. Er zeigte, daß bei der Verbrennung nur dann Kohlensäure gebildet wird, wenn der verbrennende Körper animalische oder vegetabilische Substanz ist; daß bei der Verbindung von Stickoxyd mit atmosphärischem Sauerstoff salpetrige Säure, beim Durchschlagen elektrischer Funken durch Luft Salpetersäure gebildet werde.

Obgleich gerade seine Untersuchungen die Grundlage wurden, von denen aus die phlogistische Theorie gestürzt wurde, so blieb Cavendish doch strenger Anhänger der alten Richtung. Er betrachtete die Metalle als mit Phlogiston verbundene Metallkalke und glaubte das Phlogiston in dem beim Lösen der Metalle entweichenden Wasserstoff gefunden zu haben; die Bildung von Salpetersäure aus Stickstoff und Sauerstoff erklärte er nicht als eine Verbindung dieser beiden Körper, sondern als eine Zerlegung phlogistisierter Luft. Das J. 1789 brachte noch seine wichtigen physik. «Versuche zur Bestimmung der Dichtigkeit der Erdkugel». Alle seine Abhandlungen finden sich in den «Philospohical Transactions».

Cavendish

(spr. käww'ndisch), Sir Thomas, der Zeit nach der dritte Erdumsegler, geb. um 1555 zu Grimston, studierte kurze Zeit in Cambridge, rüstete dann aus eigenen Mittel drei Schiffe aus, segelte von Plymouth ab, ging durch die Magalhãesstraße, steuerte längs Chile, Peru und Mexiko und verbrannte und versenkte 19 span. Schiffe, darunter die Sta. Anna des Königs von Spanien mit einer Ladung von ungeheuerm Werte, die er an der kaliforn. Küste kaperte. Über den Großen Ocean und um das Kap der Guten Hoffnung nach Europa zurückkehrend, erreichte er Plymouth 1591 unternahm er mit 5 Schiffen eine zweite Reise, mußte aber, da seine Mannschaft meuterte, in der Magalhãesstraße umkehren und starb während der Rückfahrt über den Atlantischen Ocean im Febr. 1592.

facebook