Main

Seite 2.377

Barlaam und Josaphat - Barletta



Barläus,

Kaspar (eigentlich van Baerle), holländ. Dichter und Geschichtschreiber, geb. zu Antwerpen, studierte in Leiden Theologie, wurde 1609 Prediger zu Nieuwe Tonge und 1617 Professor der Logik in Leiden, aber infolge seiner Parteinahme für die Remonstranten 1619 wieder abgesetzt. Er studierte nun Medizin und gab Privatunterricht, bis er 1631 als Professor der Philosophie und Beredsamkeit an das neuerrichtete Athenäum zu Amsterdam berufen wurde, wo er starb. Barläus übte im Umgang mit den bedeutendsten Geistern seiner Zeit, namentlich mit Hooft und Vondel, auf dieselben großen Einfluß aus. Seine eignen Gedichte, sowohl die lateinischen (Leid. 1631; am vollständigsten Amsterd. 1645-46, 2 Bde., u. öfter) als die wenigen holländischen (gesammelt das. 1651 u. 1653), sind anmutig, aber ohne hervorragende Bedeutung. Als Geschichtschreiber bewährte sich Barläus durch »Rerum per octennium in Brasilia gestarum historia« (Amsterd. 1647) und seine Beschreibung des glänzenden Empfanges der Maria von Medici im September 1638 zu Amsterdam: »Medicea hospes« (das. 1639). Seine »Orationes« erschienen zu Leiden 1632.

facebook