Main

Seite 52.360

Bandannos - Bande noire



Banden,

im Mittelalter Haufen von Mietstruppen, die für jede Sache fochten und bei Nichtbezahlung das Land plündernd und sengend durchzogen.

Sie traten zuerst während der engl.-franz. Kriege im 12. Jahrh. auf, erschienen aber auch in Italien und Deutschland.

Diese Banden waren eine Geißel Italiens und namentlich Frankreichs im 14. und 15. Jahrh. Erst Karl VII. von Frankreich brach die Macht der Banden (S. Armagnaken.)

Banden,

in der Reitkunst die Wände geschlossener oder auch die gedachte Begrenzung offener Reitbahnen.

Die Banden geschlossener Bahnen sind mit Brettern belegt und nach außen geneigt, um das Andrücken des Reiters an die Wand zu vermeiden. - über die Banden beim Billard s. d.

facebook