Hauptteil

Seite 52.336

Ballarat - Ballenberg


Elemente

Ballei

(vom mittellat. ballivus, s. Bailli), bei den Tempelherren, den Deutschen Rittern und den Johannitern Bezeichnung einzelner Provinzen ihrer Territorialbesitzungen oder auch der Unterabteilungen der Provinzen; die Benennung Ballei scheint früher mit Kommende oder Komturei ganz gleichbedeutend gebraucht worden zu sein. Die meisten Ballei, namentlich in Frankreich, hatten die Templer; die Besitzungen der Johanniter waren zunächst in Priorate, und diese erst in Ballei geteilt. Die Deutschen Ritter zählten in Deutschland in der spätern Zeit und bis zur Auslösung des Deutschen Reichs 11 Ballei, die wieder in verschiedene Kommenden zerfielen; diese Ballei waren.

1) die elsassische, 2) die österreichische, 3) die tirolische, 4) die zu Koblenz, 5) die fränkische, 6) die zu Biesen, 7) die westfälische, 8) die lothringische, 9) die hessische, 10) die thüringische und 11) die sächsische. Früher gehörte auch die von Utrecht dazu, sie ward aber dem Orden wieder entzogen. Die ersten acht Ballei waren katholisch, die drei letztern protestantisch.

facebook