Main

Seite 53.711

Buguruslan - Bühler



Büheler,

Hans der, oder Hans von Bühel, Dichter, aus dem Elsaß, lebte 1412 in Diensten des Kölner Erzbischofs Friedrich III. von Saarwerden auf dessen Schlosse Poppelsdorf. Er bearbeitete poetisch zwei ältere volksmäßige Romane. «Die Königstochter von Frankreich» (1400) erzählt dieselbe Sage wie Mai und Beaflor und später das Volksbuch von der geduldigen Helena, ist aber in England und Frankreich lokalisiert und mit polit., den Engländern günstigen Anspielungen ausgestattet (hg. von Merzdorf, Oldenb. 1867). Das kleinere Werk, «Diocletians Leben» (1412: hg. von Keller, Quedlinb. 1841),

enthält die Geschichte der Sieben weisen Meister (s. d.),

die in deutscher Prosa vorlag. Büheler schließt sich eng an seine Vorlagen an, ohne auf Auswahl und neue Einzelzüge zu verzichten. -

Vgl.   Selig in den «Straßburger Studien», Bd. 3 (1888).

facebook