Main

Seite 53.701

Budin - Budmani



Büdinger,

Max, Geschichtsforscher, geb. zu Cassel, studierte in Marburg, Bonn und Berlin Philologie und Geschichte und habilitierte sich 1851 in Marburg. Bald darauf wandte er sich nach Wien, wo er im Dez. 1859 an der Herausgabe der Reichstagsakten teilnahm. Seit Herbst 1861 wirkte Büdinger als ord. Professor der Geschichte zu Zürich und folgte im Herbst 1872 einem Ruf an die Universität Wien. Seinen Ruf als Geschichtsforscher begründete er namentlich durch die «Österr. Geschichte bis zum Ausgange des 13. Jahrh.» (Bd. 1, Lpz. 1858). In Verbindung mit dieser Arbeit stehen: «Zur Kritik altbayr. Geschichte» (Wien 1857) und «Zur Kritik altböhm. Geschichte» (ebd. 1857). Ferner veröffentlichte er: «Über Gerberts wissenschaftliche und polit. Stellung» (Abteil. 1, Cassel 1851),

«König Richard III. von England» (Wien 1858),

«Übersetzungen aus Nestors russ. Annalen» (1861),

«Die Normannen und ihre Staatengründungen» (1860),

«Die Königinhofer Handschrift und ihr neuester Verteidiger» (Wien 1859),

worin er vom Standpunkte des Historikers aus die Unechtheit dieser altböhm. Sprachdenkmäler nachzuweisen suchte; «Von dem Bewußtsein der Kulturübertragung» (Zür. 1864),

«Von den Anfängen des Schulzwangs» (ebd. 1865),

«Ein Buch ungar. Geschichte» (Lpz. 1866),

«Das mittelgriech. Volksepos» (ebd. 1866),

«Skizzen zur Geschichte päpstl. Machtentwickelung», Lebensbeschreibungen Wellingtons (ebd. 1869) und Lafayettes (ebd. 1870),

«Vorlesungen über engl. Verfassungsgeschichte» (Wien 1880),

«Don Carlos' Haft und Tod» (ebd. 1891). Außerdem gab er die unter seiner Leitung von Mitgliedern des Züricher Historischen Seminars verfaßten «Untersuchungen zur röm. Kaisergeschichte» (3 Bde., Lpz. 1868-71) und «Untersuchungen zur mittlern Geschichte» (Bd. 1 u. 2, Abteil. 1, ebd. 1871) heraus, und veröffentlichte selbst eine Reihe von kritischen und universalhistor. Abhandlungen, darunter «Catull und der Patriciat» (in den «Sitzungsberichten der Wiener Akademie», 1890),

«Cicero und der Patriciat», «Der Patriciat und das Fehderecht», «Poesie und Urkunde bei Thucydides» (in den «Denkschriften der Akademie der Wissenschaften», Wien 1881, 1886, 1890-91),

«Die röm. Spiele und der Patriciat», «Über den Zusammenhang einiger phönikischer Colonialgründungen mit der Exodus der Hebräer», dies in lat. Sprache (in den «Sitzungsberichten der Wiener Akademie», 1891).

facebook