Main

Seite 41.129

Ayent - Azet (Pointe de l')



Ayer,

Ayers, Ayerne od. Allier, Allières heissen nach dem Vorkommen der Eberesche (Mehlbeerbaum, Vogelbeerbaum, Spierling) eine Reihe von Oertlichkeiten der romanischen Schweiz.

Altfranzösisch: Ayer oder Allier.

Ayer

(Kt. Wallis, Bez. Hérens, Gem. Hérémence).

1339 m. Kleiner Weiler, in schöner Lage, 1 km s. des grossen Dorfes Hérémence. 6 Häuser, 35 Ew. Einst von gewisser Bedeutung, hebt sich der Ort seit dem grossen Brande von 1858 nur langsam wieder.

Bemerkenswert ein aus dem 15. Jahrhundert stammendes altes Haus aus Lärchenholz.

Viehzucht und Getreidebau.

Ayer

(Kt. Wallis, Bez. Siders).

1484 m. Gem. u. Dorf im Eifischthal, am rechten Ufer der Navigence. 15 km s. der Station Siders der Simplonlinie, amphitheatralisch am Fusse prachtvoller Waldungen und mitten in fetten Wiesen gelegen.

Telephon. Gemeinde, die Dörfer Mission und Vissoye inbegriffen: 138 Häuser, 752 kathol. Ew.;

Dorf: 55 Häuser, 300 Ew. Ackerbau, Viehzucht, Käserei.

Nickel-, Kobalt- und Kupferminen.

facebook