Main

Seite 32.94

Aufheben - Aufkommen



Aufheben

§. 1. Steht vielmal in der Schrift und hat verschiedene Bedeutungen, z. B. das Antlitz aufheben, heißt: es mit einer Freudigkeit in die Höhe richten, und einen (GOtt im Vertrauen) ansehen a);

die Augen aufheben, s. Augen;

die Hände, s. Hände;

die Stimme etc., s. Stimme.

Wie dürfte ich (Abner) mein Antlitz aufheben vor deinem Bruder Joab? 2 Sam. 2, 22.

Bin ich gottlos, so ist mir weh; bin ich gerecht, so darf ich doch mein Haupt nicht aufheben; als der ich voll Schmach bin und sehe mein Elend, Hiob 10, 15.

So wirst du deine Lust haben an dem Allmächtigen, und dein Antlitz zu GOtt aufheben, Hiob 22, 26.

Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so seht auf, und hebt eure Häupter auf, darum daß sich eure Erlösung naht, Luc. 21, 26.

§. 2. II) Was auf Erden ist, in die Höhe heben. So ist aufgehoben worden:

Asahel, ihn zu begraben, 2 Sam. 2, 32.

Das Bett vom Gichtbrüchigen, Matth. 9, 6. Joh. 5, 9. Luc. 5, 24.

Thristus gen Himmel und sitzt zur rechten Hand GOttes, Marc. 16, 19. A.G. 1, 9.

Eutychus todt, A.G. 20, 9.

Ezechiel vom Winde, Ezech. 3, 12. 14.

Die Heuschrecken vom Winde, 2 Mos. 10, 19.

Der Kasten Noahs vom Wasser, 1 Mos. 7, 1?.

Der Mantel Elias von Elisa, 2 Kön. 2, 13.

Simson, begraben, Richt. 16, 31.

Stein vom Engel, Offb. 18, 21. etc.

Er hebt auf (vergl. Ps. 113, 7. Luc. 1, 62.). den Dürftigen aus dem Staube, und erhöht den Armen aus dem Koth, 1 Sam. 2, 8.

§. 3. Wenn Matth. 21, 21. gesagt wird, daß sich der Berg aufheben, und ins Meer werfen soll, so bedeutet es sprichwörtlich theils unglaubliche Wunder in der sinnlichen Welt thun; theils die schwersten, unüberwindlich scheinenden Hindernisse in der Ausbreitung des Reiches GOttes, wie z. B. die Macht des Heidenthums, wegräumen, 1 Cor. 13, 2.

§. 4. III) Etwas in Verwahrung bringen; z. B.

Die Asche vom Brandopfer, 3 Mos. 6, 10.

Die übrigen Brocken, 12 Körbe, Matth. 14, 20. Marc. 6, 42. 43. Luc. 9, 17. 7 Körbe, Matth. 15, 37.

Die Pfannen, 4 Mos. 16, 37.

Schaubrode wurden vor dem HErrn aufgehoben, 1 Sam. 21, 6.

Mephiboseth vor seiner Amme, 2 Sam. 4, 4.

§. 5. IV) Etwas in seine Kraft, Ansehn, Gültigkeit nehmen, zu nichte machen.

Ich werde ihr Gedächtniß aufheben unter den Menschen (daß man von ihnen nichts mehr wisse), 5 Mos. 32, 26.

Und der HErr HErr wird die Thränen von allen Angesichtern abwischen, und wird aufheben die Schmach seines Volks in allen Landen, Esa. 25, 8.

GOtt seinen Bund, Zach. 11, 10. Brüderschaft zwischen Juda und Israel, v. 14. Zorn, Ps. 85, 4.

Und hat also GOttes Gebot aufgehoben, um eurer Aufsicht willen, Matth. 15, 6. (Marc. 7, 9. 13.)

Daß aber Etliche nicht glauben, was liegt daran? Sollte ihr Unglauben GOttes Glauben (Treue) aufheben? Röm. 3, 3.

Wie? heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! sondern wir richten es auf, Röm. 3, 31. (S. Ausrichten §. 3.)

Darnach das Ende - wenn er aufheben wird alle Herrschaft, und alle Obrigkeit und Gewalt, 1 Cor. 15, 24.

Der letzte Feind, der aufgehoben wird, ist der Tod, ib. v. 26.

Das Testament, das von GOtt zuvor bestätigt ist auf Christum, wird nicht aufgehoben etc. Gal. 3, 17.

Damit wird das vorige Gesetz aufgehoben, darum, daß es zu schwach, und nicht nütze war, Ebr. 7, 18.

Nun aber am Ende der Welt ist er Einmal erschienen, durch sein eigenes Opfer die Sünde aufzuheben, (abzuthun), Ebr. 9, 26.

Da hebt er das Erste auf, daß er das Andere einsetze, Ebr. 10, 9.

facebook