Main

Seite 19.68

Astypalaia - Atmosphärische Elektrizität



Astypalaia

kommt im Altertum als aus dem Griechischen nicht zu erklärender Name an sechs Stellen in der Südhälfte des Ägäischen Meeres vor: außer der jetzt Astropalia genannten Insel für Orte auf Samos, Kos und Rhodos und für Vorgebirge in Attika und Karien. Heinrich Kiepert hat nachgewiesen, daß diese sämtlichen Lokalitäten in ihrer äußern Gestaltung insofern übereinstimmen, als sich stets zwischen zwei Bergen eine tiefe Einsattelung findet, und erklärt den Namen aus der semitischen Verbalwurzel spl als »Erniedrigung«. Offenbar sind es Phöniker gewesen, denen diese wie so manche andre Namen an den griechischen Küsten ihren Ursprung verdanken.

facebook