Main

Seite 51.949

Arteriitis - Arthrophlogosis



Artern,

Stadt im Kreis Sangerhausen des preuß. Reg.-Bez. Merseburg, in der Goldenen Aue und am Zusammenfluß der Helme mit der schiffbaren Unstrut, an der Linie Sangerhausen-Erfurt und der Nebenlinie Naumburg-Artern (Unstrutbahn, 55,5 km) der Preuß. Staatsbahnen, Sitz eines Amtsgerichts (Landgericht Nordhausen), Zollamtes, Steuer- und Salzsteueramtes erster Klasse, hat (1890) 4790 E., darunter 53 Katholiken und 10 Israeliten, Postamt zweiter Klasse, Telegraph, königl. Saline (seit 15. Jahrh.) mit Badehaus, höhere Privat-Knaben-und-Mädchenschule, Schuhmacherfachschule, Krankenhaus, Wasserleitung, Darlehnsverein; Ackerbau, Viehzucht, Zucker-, Papier-, Malz- und chem. Fabriken, Dampfziegelei, Aktienbierbrauerei. In der Nähe bei Edersleben und Borrleben Braunkohlen- und Steinsalzlager (309 m tief). Artern ist Geburtsort von Goethes Vater. - Schon 760 urkundlich erwähnt, kam Artern 1310 an die Grafen von Hohenstein, später an die Herren von Heldrungen, 1452 durch Kauf an die Grafen von Mansfeld, 1780 an Kursachsen, 1815 an Preußen. Vom Schlosse ist nur die verfallene got.-roman. Kirche übrig.

facebook