Main

Seite 51.893

Arme als Bedachte - Armeekorps



Armeekorps,

die größte schon im Frieden vorhandene Gefechtseinheit eines Heers. Aus mehrern Armeekorps werden im Kriege die Armeen (s. d.) zusammengestellt. Ein Armeekorps besteht aus allen Truppengattungen und ist mit Verwaltungsbehörden, Trains u. s. w. derart ausgerüstet, daß es zu einer selbständigen kriegerischen Thätigkeit jederzeit befähigt ist.

Der eigentliche Schöpfer der Armeekorps war Napoleon I. Er stellte sie im Kriege unter Befehl eines Marschalls je nach Bedürfnis aus allen Truppengattungen zusammen. Bis zu den letzten Feldzügen verfuhren die meisten Staaten, außer Preußen, so. In den Kriegen von 1866 und 1870 bis 1871 trat der Wert der schon im Frieden gewohnten Korpsverbände, besonders auch für die Sicherheit und Schnelligkeit der Mobilmachung, so auffallend hervor, daß jetzt alle Staaten schon im Frieden Armeekorps formieren.

Ein Armeekorps besteht in der Regel aus 2 (in einigen Staaten 3) Infanteriedivisionen (s. Division). Die einem Armeekorps zugeteilte Kavallerie beläuft sich meist auf 1 Brigade zu 2 Regimentern. Bei einigen Armeen ist die Kavallerie dauernd gleichmäßig auf die Infanteriedivisionen verteilt (z. B. jede hat ein Regiment). Mehr als eine Kavalleriebrigade dauernd im Kriege dem Armeekorps zuzuteilen, ist nur in der russ. Armee üblich. Man formiert vielmehr aus der Masse der Kavallerie Kavalleriedivisionen, denen vor der Front oder auf den Flügeln der Armee selbständige Aufgaben zufallen. Für den Frieden sind die Kavalleriedivisionen oft den einzelnen Armeekorps unterstellt. Die Artillerie eines Armeekorps ist fast immer in einem Teil

facebook