Main

Seite 51.554

Amrom - Amselfeld



Amschaspánd,

in der Religion der Parsen Bezeichnung der sieben höchsten Geister, deren Gegensatz Ahriman (s. d.) mit den obersten Dämonen bildet. Das Wort lautet im jüngern Avesta Amesha-Spenta und bedeutet «die Unsterblichen Heiligen»; es sind ihrer sechs außer Ormuzd (s.d.), ihrem Schöpfer. Sie haben im Avesta keine ausgeprägte Persönlichkeit und sind von Haus aus nur schwache Personifikationen ethischer Ideen, gehören aber zum ältesten und wichtigsten Bestände der Religion Zoroasters.

Ihre Namen in den Gâthâs (s. Zendavesta) sind folgende:

1) Vohu-Manô, der gute Geist; pers. Bahman (s. d.);

2) Asha, das Wahre, Gute und Rechte, auch mit dem Beiwort vahista, das beste; pers. Ardibehisht;

3) Khshathra, Macht, Herrschaft, im jüngern Avesta mit dem Beiwort vairja, die erwünschte, beste; pers. Shahrêvar;

4) Armaiti, Gehorsam, Ergebung, auch mit dem Beiwort spenta, heilig; pers. Spandârmad;

5) Haurvatât, Vollkommenheit; pers. Khordâd;

6) Ameretatât, Unsterblichkeit; pers. Amurdâd.

facebook