Main

Seite 51.454

Alpes Maritimes - Alpin



Alphen,

Hieronymus van, niederländ. Dichter, geb. zu Gouda, studierte zu Utrecht und Leiden die Rechte, ließ sich als Advokat zu Utrecht nieder, wurde 1780 Generalprokurator beim Gerichtshof daselbst, 1789 Rat und Pensionär der Stadt Leiden und 1793 Generalschatzmeister der Union. Als Anhänger der oranischen Partei legte er 1795, bei Proklamierung der Batavischen Republik, sein Amt nieder und lebte zurückgezogen im Haag, wo er starb. Alphen zeichnete sich als Theolog und Historiker, besonders aber als Ästhetiker und Dichter aus.

Außer den in antiken Versmaßen gedichteten Oden sind hervorzuheben die Kantate «Der Sternenhimmel» und die «Kleine gedichten voor kinderen» (Utr. 1781; neue Ausg. 1851; deutsch von Gittermann, 2. Aufl., Emden 1838; von Abel, Berl. 1856). Von seinen ästhetischen Schriften sind zu nennen «Dichtkundige Verhandelingen» (Utr. 1782). Eine Gesamtausgabe seiner «Dichtwerken» mit Biographie A.s veranstaltete Nepven (3 Bde., Utr. 1838‒39; neue Ausg. 1871). –

Vgl.   Koenen, H. van Alphen (Amsterd. 1844).

facebook