Main

Seite 19.15

Abbas Pascha - Abts Zahnradsystem



Abonyi,

Ludwig, eigentlich Franz Márton de Zsarolány, ungar. Novellist, geb. in Kisterenne, trat schon 1850 mit kleinen Erzählungen in der Litteratur auf und hat, seine Thätigkeit zwischen der Bewirtschaftung seines Landguts, der Bekleidung öffentlicher Ämter und künstlerischer Produktion teilend, bisher 15 größere Romane veröffentlicht, welche, meist aus dem Volksleben, hier und da aus der Nationalgeschichte geschöpft, durch klare, spannende Erzählungsweise, durch Gemütstiefe und ethischen Gehalt sich auszeichnen. Am bekanntesten sind: »Erzählungen am Kamin«, »Beim Hirtenfeuer«, »Das Tuch des armen Burschen«, »Die Kuh der Witwe«, »Die Erbschaft Lenchens« (1887, 2 Bde.). Der letztgenannte Roman zeichnet die reinigende Macht des Gewissens unter armen Dörflern in ebenso einfacher wie tief und packend psychologischer Weise. Mehrere dieser Dorfgeschichten haben sich auch in der dramatischen Bearbeitung am ungarischen Volkstheater in Budapest wirksam erwiesen.

facebook