Main

Seite 67.972

Sudermann - Symbolismus



Swakop,

Tsoakhaub, Fluß in Deutsch-Südwestafrika, entspringt im Nordosten von Windhoek; sein den größten Teil des Jahres wasserloses Bett zieht sich etwa 400 km lang in südwestl. Richtung, zuletzt die Nordgrenze des engl. Gebietes der Walfischbai bildend, zum Atlantischen Ocean. 1 km nördlich von der Mündung befindet sich der neue deutsche Hafenplatz Swakopmund (Tsoakhaubmouth), welcher, was Dünen- und Trinkwasserverhältnisse betrifft, entschieden den Vorrang vor der engl. Walfischbai erringen dürfte, wenn einmal durch den Bau einer weit hinausragenden Mole ein Schutz gegen die heftige Brandung hergestellt sein wird. Es liegt hier ein Kommando der Schutztruppe. Der 1896 nach Swakopmund entsandte Marinebaumeister Mönch konnte die erwähnten Vorzüge bestätigen und empfahl den Bau einer etwa 100 m langen Mole im Norden der jetzigen Landungsstelle, an deren Ende Leichter ihre Last abgeben könnten. Die Verbindung mit Deutschland ist alle 14 Tage einmal durch die Woermannlinie hergestellt.

facebook