Main

Seite 47.936

Aufhæusern - Ausserbirrmoos


mehr

Bütswil der Toggenburgerbahn. 29 kathol. Ew. Kirchgemeinde Mosnang.

* Aufhæusern

(Kt. Thurgau, Bez. Weinfelden, Gem. Hugelshofen).

Die Reform. gehören zur Kirchgemeinde Alterswilen, die Kathol. zu Berg.

* Aufhofen

(Kt. Thurgau, Bez. Frauenfeld, Gem. Thundorf).

Die Reform. gehören zur Kirchgemeinde Kirchberg, die Kathol. zu Frauenfeld.

Auge

(Kt. Freiburg, Bez. Saane, Gem. Freiburg). Französischer Name des Stadtteils Au. S. diesen Namen.

Augémont

Dessous, Dessus (L') (Kt. Neuenburg, Bez. Le Locle, Gem. Les Brenets).

1058 m. 5 Häuser auf dem Mont des Brenets;

1 km vom Dorfe. 37 reform. Ew. Kirchgemeinde Les Brenets.

Viehzucht. Schöne Aussicht auf das Thal des Doubs.

* Augine

(L’) (Kt. Waadt, Bez. Moudon, Gem. Boulens).

Gehört zur Kirchgemeinde Saint Cierges.

* Augio

(Kt. Graubünden, Bez. Moesa). Kathol. Pfarrei.

vergrössern: Römisches Amphitheater in Augst.
Römisches Amphitheater in Augst.

Augst.

Während das im Kt. Basel sich vom römischen Augusta Rauracorum herleitet, kommen die in Berggegenden häufigen Augst, Augsten, Aust, Eugst, Eugsten vom alt hochdeutschen awist = Schafstall.

* Augst

(Basel-) (Kt. Basel Land, Bez. Liestal). Kirchgemeinde Pratteln.

* Augst

(Kaiser-) (Kt. Aargau, Bez. Rheinfelden). Katholische Kirchgemeinde.

Augstbord-Schwarzhorn

(Kt. Wallis, Bez. Leuk und Visp). S. den Art. Schwarzhorn (Augstbord).

Augstbordalp

oder Senntum (Kt. Wallis, Bez. Visp, Gem. Emd).

2400-1610 m. Sommerweide in und um das Hochthälchen Augstbord. Es hat eine produktive Fläche von 250 ha und wird von den Bewohnern von Emd bestossen.

Während zwei Sommermonaten weiden da etwa 120 Stück Rindvieh.

Augstkumme

(Kt. Wallis, Bez. Visp, Gem. Emd).

2893-1800 m. Hochthälchen, das am Plateau von Emd beginnt und sich bis zum Augstbordpass hinaufzieht. Es wird von der Augstbordalp eingenommen.

Mineralquellen.

Augstmatt

(Kt. Bern, Amtsbez. Signau, Gem. Langnau).

830 m. 4 Bauernhöfe im obern Frittenbachgraben;

5 km n. der Station Langnau der Linien Bern-Luzern und Burgdorf-Langnau. 26 reform. Ew. Kirchgemeinde Langnau.

Auhœlzli

(Kt. Appenzell A. R., Hinterland, Gem. Schwellbrunn).

892 m. Weiler;

4 km sw. der Station Waldstatt der Linie Herisau-Appenzell, an der Strasse von Waldstatt nach Schönengrund. 5 Häuser, 32 reform. Ew. Kirchgemeinde Schwellbrunn.

Milchwirtschaft. Weberei.

Auhof-Mühlau

(Kt. Aargau, Bez. Lenzburg, Gem. Rupperswil).

361 m. 2 Häuser zwischen der Landstrasse Aarau nach Holderbank und der Aare;

1 km nw. der Station Rupperswil der Linie Aarau-Zürich. 66 reform. Ew. Kirchgemeinde Rupperswil.

Ein Teil der Bewohner arbeitet in der Baumwollenspinnerei zu Rupperswil.

Aulen

(Kt. Schwyz, Bez. March, Gem. Galgenen).

438 m. 4 Häuser an der Strasse von Siebnen nach Galgenen;

2 km sw. der Station Siebnen-Wangen der Linie Zürich-Wädenswil-Ziegelbrücke. 41 kathol. Ew. Kirchgemeinde Galgenen.

Ackerbau.

Aulennest

(Kt. Bern, Amtsbez. Konolfingen, Gem. Ausserbirrmoos).

862 m. 5 Häuser;

3 km ö. Ober Diesbach. 37 reform. Ew. Kirchgemeinde Kurzenberg.

Viehzucht, Käserei.

Auli

(Kt. Zürich, Bez. Winterthur, Gem. Zell).

540 m. 4 Häuser;

600 m ö. der Station Remismühle-Zell der Tössthalbahn. 27 reform. Ew. Kirchgemeinde Zell.

Auliens

(Vers) (Kt. Waadt, Bez. Aigle, Gem. Ollon).

840 m. Weiler an der Strasse von Ollon nach Chesières;

2,7 km von Ollon, zwischen Forchex und Huémoz.

Fremdenpension. Herrlicher Aussichtspunkt. 3 Häuser, 8 reform. Ew.

Aumühle

(Kt. Zürich, Bez. Affoltern, Gem. Stallikon).

580 m. Bauernhof und Mühle an der Reppisch;

3,5 km sö. der Station Bonstetten der Linie Zürich-Affoltern-Zug.

* Auressio

(Kt. Tessin, Bez. Locarno). Kathol. Pfarrei.

Aurier

Noir (Col de l’) (Kt. Wallis, Bez. Entremont). S. den Art. Aurier Noir (Aiguille de l’).

* Aurigeno

(Kt. Tessin, Bez. Valle Maggia). Kathol. Pfarrei. Station Aurigeno-Moghegno der Linie Locarno-Bignasco.

Aurona

(Bochetta, Forchetta und Punta d’) (Kt. Wallis, Bez. Brig). S. die Art. Kaltwasserpass, Furggenbaumpass und Furggenbaumhorn.

Ausannaz

(Kt. Waadt, Bez. Aigle, Gem. Bex).

S. den Art. Eusannaz.

Ausserbach

(Kt. Bern, Amtsbez. Konolfingen, Gem. Biglen).

S. den Art. Engirach.

Ausserberg

(Kt. Bern, Amtsbez. Interlaken). 1800-1500 m. Grosse Alp im obern Teil des Saxetenthals, am O.-Abhang des Leissigengrates.

* Ausserberg

(Kt. Wallis, Bez. Westlich Raron).

Diese Gemeinde, deren Bevölkerung sich auf etwa zehn Weilerchen verteilt, grenzt nur auf eine ganz kurze Strecke (600 m) an die Rhone;

dagegen steigt sie am rechten Ufer dieses Flusses bis zum Wiwannihorn (2998 m) auf.

Ihr Gebiet wird durch mehrere Bewässerungsanlagen, die ans dem Baltschiederthal herkommen, fruchtbar erhalten.

Katholische Pfarrei.

* Ausserbinn

(Kt. Wallis, Bez. Goms). Gem. und Dorf am rechten Ufer der Binna, beim Eingang ins Binnenthal. Am andern Ufer dieses Baches, gegenüber dem Dorfe, an der Strasse von Aernen nach Binn, steht die St. Annakapelle und daneben eine alte gewölbte Brücke, deren Erbauung von der Ueberlieferung Karl dem Grossen zugeschrieben wird. Die Bevölkerung von Ausserbinn bestand im Jahre 1900 aus 42 kathol. Ew. Kirchgemeinde Aernen. Im Jahre 1870 betrug sie noch 76 Seelen; im Jahr 1888 war sie schon auf 48 gefallen. Es zeigt sich somit eine zunehmende, nur mehr oder weniger rasche Verminderung. Bei Anlass der letzten Volkszählung konstatierte man, dass seit dreissig Jahren in Ausserbinn keine Ehe mehr geschlossen, sowie dass die Stelle eines Schulmeisters eingegangen war, indem der Benjamin des Ortes schon einen Bart trug.

* Ausserbirrmoos

(Kt. Bern, Amtsbez. Konolfingen). 1112-715 m. Gem. im obern Teile des Diessbachthales, am N.-Fusse des Buchholterbergs. Zusammen mit Aulennest, Birrmoos, Brentsch, Feltschen, Graben, Grafenbühl, Hubel, Krähenbühl, Reckiwil, Strangstall,

facebook