Main

Seite 32.99

Aufsammeln - Aufsperren



Aufsammeln

Ablesen, wenn es von dem Acker gebraucht wird, zusammen harken, 3 Mos. 19, 9.

Aufsätze

Menschenlehren, die man außer und über das geschriebene Gesetz verordnet und für göttlich ausgiebt;

die aber doch nichts nutzen, Matth. 15, 2. 3. Marc. 7, 3. 5. 8. 9. 13.

Aufschauen

Achtung geben, auf etwas merken.

Schau du aufs Recht, Ps. 17. 2.

Aufschieben

Verziehen, ins Weite setzen.

Schieb es nicht auf von einem Tag zum andern, Sir. 5, 8.

Aufschießen

Christus sproßte zwar ans königlichem, doch ganz verarmtem Geschlechte hervor (wuchs geistig auf, der Welt verborgen, nur GOtt bemerkbar).

Er schießt auf vor ihm wie ein Reis, Esa. 53, 2.

Aufschlagen

Besonders von Reisenden, welche ihre Hütten aufschlugen, a) ihren Sitz an einem Ort nahmen, und von Kriegern b).

Gezelt aufschlagen, Weish. 11, 2. von Isaac, 1 Mos. 26, 17.

Hütten, von David, 2 Sam. 6, 17. Jacob, 1 Mos. 31, 25. Moses, 2 Mos. 33, 7.

Wohnung die Leviten, 4 Mos. 1, 51.

a) Hürden sollen die Hirten nicht zu Babel aufschlagen, Esa. 13, 20.

b) Bollwerk, Ezech. 26, 8.

Lager, 1 Macc. 3, 27.

Aufschließen

Eröffnen, Richt. 3, 25. 3 Macc. 6, 16.

Aufschrecken

Im Aufwecken vom Schlaf erschrecken.

Und würdest dich legen, und Niemand würde dich aufschrecken, Hiob 11, 19. vergl. 3 Mos. 26, 6. Ps. 3, 6.

Aufschreiben

Aufzeichnen.

Er schrieb auf die Täfelein, 2 Mos. 34, 28.

Schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln, 5 Mos. 5, 22.

Der schrieb ihm auf die Obersten zu Sucoth, Richt. 8, 14. 4 Esr. 14, 12.

Aufschub

Eine Sache vorzunehmen, A.G. 25, 17.

Aufschütten

Sammeln, auf den zukünftigen Mangel aufheben.

Joseph schüttete das Getreide auf über die Maße viel, wie Sand am Meer, 1 Mos. 41, 49. 35.

Aufsehen

§. 1. So viel als in die Höhe sehen.

Der Blinde, Marc. 6, 24.

JEsus sahe auf gen Himmel, Matth. 14, 9. Marc. 6, 41. und ward Zachäus gewahr, Luc. 19, 5. JEsus sahe auf die Reichen, Luc. 21, 1. Die Gläubigen sollen aufsehen, Luc. 21, 28. Stephanus gen Himmel. A.G. 7, 55.

Hat einer Gutes im Sinn, so sieht er fröhlich auf; wer aber mit heimlichen Tücken umgehet, kann nicht Ruhe davor haben, Sir. 13, 32.

§. 2. Auf JEsus aufsehen heißt JEsus und sein Vorbild sich lebendig vergegenwärtigen, um darin zu lesen, wie wir selbst ihm nachfolgen und ähnlich werden sollen.

Und aufsehen auf JEsus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, Ebr. 12, 2.

Auf das Amt, Röm. 16, 17. Col. 4, 17.

Aufsehen

(das)

a) Sorge, Fürsorge, ja GOttes, des Allmächtigen, ganze Vaterregierung des Menschen, b) Zucht.*

Dein Aufsehen bewahrt meinen Odem, Hiob 10, 12. (vergl. Dan. 5, 23.).

Er hat ein Aufsehen auf seine Auserwählten, Weish. 3, 9.

* Eifere nicht über dein frommes Weib (zur Unzeit): solch hartes Aufsehen bringt nichts Gutes, Sir, 9, 1.

Aufseher

Gewisse verordnete Personen, welche auf etwas Acht haben sollen, Vorsteher, Jer. 29, 26.

Samuel war ein Aufseher der Propheten, 1 Sam. 19, 20.

3600 Mann waren bei Vorbereitung des Tempelbaues, 2 Chr. 2, 18.

Aufsetzen

§. 1. I) Das Haupt mit etwas bedecken a), II) schriftlich verordnen und lehren b).

a) Dem Joas wurde eine Krone aufgesetzt, 2 Kön. 11, 12.

Judith setzte eine Haube auf, Jud. 10, 3.

JEsus eine Dornenkrone, Marc. 15, 17.

b) Und hebt auf GOttes Wort durch eure Aufsätze, die ihr aufgesetzt habt, Marc. 7, 13.

§. 2. III) Beschwatzen, betrügen, 2 Kön. 18, 29. 2 Chr. 32, 15. 2 Kön. 19, 10.

Aufsein

I) Sich zu einer Sache fertig machen, und sie mit einer Hurtigkeit unternehmen a). II) Es ist auf, d. i. es ist Alles verzehrt b).

a) Laßt uns auf sein und gen Bethel ziehen, 1 Mos. 35, 3.

Wohlauf Psalter und Harfen, ich will früh auf sein, Ps. 108, 3.

Wehe denen, die des Morgens früh auf sind, des Saufens sich zu befleißigen, und sitzen bis in die Nacht, daß sie der Wein erhitzet, Esa. 5, 11.

b) 4 Mos. 11, 33. Jer. 37, 21. Jud. 12, 3.

Aufsitzen

Sich, gerüstet zum Streit, zu Pferde setzen, Jer. 46, 4.

Aufspannen

Die Netze, damit sie trocken werden sollen, Ezech. 26, 5. c. 47, 10.

Aufsperren

§. 1. Das Maul zeigt I) ein heftiges Verlangen und unersättliche Begierde an, Hab. 2, 5.

Daher hat die Hölle die Seele (sich) weit aufgesperrt, und den Rachen aufgethan ohne alle Maße, Esa. 5, 14.

Wenn du bei eines reichen Mannes Tische sitzest, so sperre deinen Rachen nicht auf, und denke nicht, hier ist viel zu fressen, Sir. 31, 12. 13.

§. 2. II) Ein freches, trotziges Benehmen, da einer Lästerungen und Schmähungen heraus stößt, und sich wegen Anderer Elends freut, Esa. 57, 4.

Sie haben ihren Mund aufgesperrt wider mich, und haben mich schmählich auf meine Nacken geschlagen, Hiob 16, 10.

Alle, die mich sehen, spotten mein, sperren das Maul auf, und schütteln den Kopf, Ps. 22, 8.

Ihren Rachen sperren sie auf wider ihn (Matth. 27, 22.),. wie ein brüllender und reißender Löwe, Ps. 22, 14.

Und sperren ihr Maul auf weit über mich, und sprechen: Da, da, das sehen wir gerne, Ps. 35, 21.

Alle deine Feinde sperren ihr Maul auf wider dich, pfeifen dich an, und schütteln den Kopf über die Tochter Jerusalem, Klagel. 2, 16.

Alle unsere Feinde sperren ihr Maul auf wider uns, Klagel. 3, 46.

facebook